Ausrüstung und Technik

Moderne Technik und Schutzausrüstung für die Sicherheit der Bürger - die technische Serviceabteilung der Feuerwehr Bielefeld

Zur Abwehr von Gefahren für Leib und Leben benötigen unsere Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner rund um die Uhr funktionsfähige Fahrzeuge, feuerwehrtechnische Geräte und Schutzausrüstungen. Aus den bescheidenen Anfängen der Feuerbekämpfung mit Spritzwagen, Ledereimern, kleinen Feuerleitern, Feuerhaken und Feuergabeln hat sich in Bielefeld eine hochtechnisierte Feuerwehr mit über 200 Einsatzfahrzeugen und einer sehr umfangreichen Ausstattung entwickelt.

Die Abteilung Technik versteht sich innerhalb der Feuerwehrstrukturen als Dienstleistungsbereich. In mehreren Teams werden mit wenigen Ausnahmen (z. B. Büromaterialien) alle Beschaffungsmaßnahmen vorbereitet und durchgeführt. Die Bandbreite der technischen Einsatzmittel reicht dabei von einem Schraubendreher für wenige Euro bis hin zur Drehleiter mit einem Beschaffungswert im Millionenbereich. Die Beschaffungsverfahren sind aufgrund der komplexen rechtlichen Vorgaben sehr zeitaufwendig. Die Leistungsbeschreibungen müssen präzise formuliert sein, damit die Einsatzabteilung auch das bekommt was sie benötigt.

Die stetige Verfügbarkeit der Fahrzeuge und Ausrüstungen erfordert regelmäßige Überprüfungs-, Wartungs- und Reparaturarbeiten, die größtenteils in unseren eigenen Werkstätten durchgeführt werden können. Die damit verbundene Finanzverantwortung erkennt man schnell an dem Gesamtinvestitionsvolumen unserer Feuerwehrfahrzeuge von rund 40 Millionen Euro. Alleine für den Unterhalt und Betrieb der Fahrzeuge fallen jährliche Aufwendungen in einer Höhe von rund 550.000 Euro an.

Die Teammitglieder sind auch für die technische Gebäudeunterhaltung der vier Feuerwachen und den 29 Gebäuden der Freiwilligen Feuerwehr zuständig.

Um diesen hohen Ansprüchen gerecht werden zu können, verfügen die Teamleiter über ein technisches Studium der Fachrichtungen Maschinenbau, Kraftfahrzeugwesen und Sicherheitstechnik. Dieses Wissen, vereinigt mit den handwerklichen Erfahrungen der Werkstattmitarbeiter, macht die Stärke der Abteilung aus.

Dem Team gehören unter anderem die nachfolgenden Werkstätten an:

  • Nachrichtenwerkstatt
  • Fahrzeugwerkstatt
  • Atemschutzwerkstatt
  • Schlauchwerkstatt
  • Feuerlöscherwerkstatt
  • Gerätekammer
  • Bekleidungskammer

 

Das Team muss stets den sich rasant entwickelnden Feuerwehrmarkt verfolgen. Nur so können für die Einsatzabteilung praktikable Lösungen gefunden werden. Um das Ergebnis dieser Lösungen auch im Einsatzdienst überprüfen zu können, versehen alle Teamleiter neben dem Bürodienst auch regelmäßigen Einsatzdienst. Neben der aktuellen Fahrzeugtechnik erhöhen besondere Ausrüstungsgegenstände mit Detail- oder technisch ungewöhnlichen Lösungen die Effektivität und Schlagkraft unserer Feuerwehr.

Back to Top