Pulvertanklöschfahrzeug PTLF 4000 der Berufsfeuerwehr Bielefeld

ptlf4000 018Ein neues Fahrzeug zur Bekämpfung von Bränden konnte die Feuerwehr Bielefeld Anfang 2015 in Dienst stellen: Ein sogenanntes Pulvertanklöschfahrzeug PTLF 4000 bereichert seitdem den rund 200 Fahrzeuge umfassenden Fuhrpark.

Das Pulvertanklöschfahrzeug dient hauptsächlich der Versorgung von Einsatzstellen mit verschiedenen Löschmitteln und ist somit vorrangig im Bereich der Brandbekämpfung einsetzbar. Haupteinsatzgebiete sind unter anderem Großbrände in der Industrie oder Landwirtschaft, größere Flächenbrände und Ereignisse auf der Autobahn.

ptlf4000 003Das Bielefelder Fahrzeug verfügt über die Vorräte von drei unterschiedlichen Löschmitteln: Der Aufbau beinhaltet 4800 Liter Wasser, 500 Liter Schaummittel und zusätzlich 500 Kilogramm Löschpulver. Diese große Löschmittelmenge wurde zu einer baulichen Herausforderung für den Aufbauhersteller Schlingmann. „Die Ingenieure der Herstellerfirma haben lange daran gearbeitet, die dafür notwendigen Tanks im Fahrzeug unterzubringen.“ so Carsten Kroll, Leiter Abteilung Technik der Feuerwehr Bielefeld. Die Herausforderung war, die Tanks so einzubauen, dass das Dach eine ebene Fläche ergibt. Wasser und Schaummittel werden im Einsatz mit Hilfe einer Pumpe aus dem Fahrzeug an den Brandherd befördert. Wichtig dabei ist, dass die Gerätschaften möglichst einfach zu bedienen sind. „Die Pumpe verfügt über eine intuitive Bedienung, wie sie den Einsatzkräften von den übrigen Löschfahrzeugen bekannt ist.“ erläutert Kroll. So wird sichergestellt, dass mit der Gerätetechnik im Einsatzfall schneller umgegangen werden kann. Die Zuordnung der feuerwehrtechnischen Beladung in den Geräteräumen des neuen PTLF 4000 wurde in ähnlicher Weise von den herkömmlichen Löschfahrzeugen übernommen. In den Geräteräumen finden sich daher einige bekannte Geräte wieder, wie zum Beispiel die schwenkbare Lagerung für Atemschutzgeräte, die trotz des Allradfahrgestells eine niedrige Entnahme ermöglicht.

ptlf4000 014Auch auf dem Dach des Fahrzeugs warten weitere technische Einrichtungen zur Brandbekämpfung. Mittels eines Monitors für Wasser und Schaum können zum Beispiel Flächenbrände vom Fahrzeugdach aus bekämpft werden, sowohl im Stand als auch während der Fahrt. Dank der Sprechanlagen ist jederzeit die Kommunikation zwischen dem Fahrer und Personen an der Pumpe und auf dem Aufbaudach gewährleistet.

Das PTLF 4000 bringt für die Feuerwehr Bielefeld auch einige technische Neuheiten: So ist es beispielsweise das erste Fahrzeug mit halbautomatischem Getriebe, das über eine spezielle Feuerwehr-Software verfügt, die die Schaltvorgänge beschleunigt und so das Fahrzeug schneller macht. Ein Hitzeschutz sorgt dafür, dass die wichtigsten Versorgungsleitungen des Fahrzeugs gegen direkte Einwirkung bei Flammen und glühenden Teilchen besser geschützt werden. Für die Sicherheit sorgen eine Umfeldbeleuchtung in LED-Technik sowie vom Gesetzgeber zugelassene reflektierende Konturmarkierungen und Kennzeichnungen am Heck. 

ptlf4000 021Angetrieben wird der rote MAN von einem 340 PS starken Dieselmotor. Das zulässige Gesamtgewicht des Fahrzeugs beträgt 18 t. Auch hier weist das PTLF 4000 eine Besonderheit auf: Aufgrund des schweren Aufbaus mit seiner Beladung beträgt die zulässige Achslast der Hinterachse11 t. Das ist mehr, als die bei einem normalen Löschfahrzeug übliche Achslast von 10 t, weshalb das neue Fahrzeug nicht alle Feuerwehrflächen befahren darf. Ausgeliefert wurde das neue Feuerwehrfahrzeug im November 2014. Nach Aufrüstung und Beklebung durch die Werkstatt, sowie technischen Schulungen der Wachabteilungen, befindet es sich nun offiziell im Einsatzdienst.

TLF24-50Das mit dem amtlichen Kennzeichen BI-FW 3047 zugelassene und rund 300.000 Euro teure Sonderfahrzeug ersetzt ein 34 Jahre altes Tanklöschfahrzeug TLF 24/50, das bereits im Jahr 2009 mit Getriebeschaden ausgemustert werden musste. Aufgrund der unvorhergesehenen Ausmusterung fehlte seitdem solch ein Fahrzeug im Fuhrpark der Bielefelder Feuerwehr für die südlichen Brandschutzbezirke der Stadt. Diese Lücke schließt nun das neue Pulvertanklöschfahrzeug PTLF 4000.

TLF 24-50 ActrosDas bisher auf der Hauptfeuerwache stationierte Tanklöschfahrzeug TLF 24/50 auf Mercedes-Benz Actros wird die Löschabteilung Senne nach Fertigstellung des Neubaus ihres Gerätehauses für die südlichen Brandschutzbezirke Bielefelds übernehmen. Bis zu diesem Zeitpunkt wird das 2001 gebaute Gefährt vorübergehend auf der Feuerwache Nord stationiert.

ptlf4000 001  ptlf4000 008  ptlf4000 023  ptlf4000 009  ptlf4000 013  ptlf4000 015  ptlf4000 019  ptlf4000 020  ptlf4000 022  ptlf4000 002  ptlf4000 018