Fernmeldegruppe am IdF NRW in Münster

 

stab2fmg1Nach einem Jahr Pause wurde die Fernmeldegruppe der Feuerwehr Bielefeld vom 13.11. bis 16.11. erneut zum IdF in Münster einberufen um als Fernmeldeeinheit bei der Stabsübung im Rahmen der Ausbildung Verbandsführer zu unterstützen.

Am ersten Tag wurde die Fernmeldestelle im neuen Stabsgebäude am IdF in Betreib genommen. Hierzu mussten einige technische Probleme gemeinsam gelöst werden um eine Anbindung an den Digitalfunk herzustellen.

 

 

Nach einem umfangreichen Umbau im Frühsommer konnte hier mit der neuen Kommunikationsanlage eine optimale Lösung aufgezeigt werden. Die gesamte Kommunikation konnte jetzt durch IP Netze abgewickelt werden.

Letztlich wurde der ELW2 nur noch als technische Einheit aus der Fernmeldestelle heraus betrieben (sog. „Abgesetzter Betrieb“). Auch die Funkplätze wurden aus dem ELW2 in die Fernmeldestelle verlegt.

Für die Funkversorgung in die Einsatzabschnitte wurde die Antennenanlage auch abgesetzt um in den Einsatzabschnitten (Betriebsart DMO) eine Funkversorgung herzustellen.

 

fmg2 fmg3 stab3

 


In den folgen zwei Tagen wurden dann zwei große Einsatzlagen (Unfall eines Tankschiffes und ein Zugunglück) abgearbeitet. Hier musste die Fernmeldegruppe die Nachrichtenübermittlung technisch gewährleisten und auch für die Planung der Kommunikation einen Sachgebietsleiter (S6) in den Stab entsenden.

Am 16.11. kehrte die Fernmeldegruppe dann mit viel neuen Erfahrungen und gewonnener Routine nach Bielefeld zurück.

Beitrag erstellt von Christoph Vieregge

 

Back to Top