Allgemeines

 
GAMS
Gefahr erkennen
Absperren
Menschenleben retten
Spezialkräfte anfordern
 
Diesen Merksatz lernt jede Feuerwehrfrau / jeder Feuerwehrmann im Grundlehrgang, doch wer sind diese "Spezialkräfte"? Ein wesentlicher Bestandteil ist die ABC-Erkundung.

Die Sondereinheit ABC-Erkundung der Feuerwehr Bielefeld wird eingesetzt, um radiologische, biologische
und chemische Stoffe aufzuspüren, zu identifizieren und eine eventuelle Ausbreitung festzustellen.
Hierfür stehen den Kameraden, die überwiegend aus Löschabteilungen der Freiwilligen Feuerwehr stammen, 
zwei ABC-Erkundungskraftwagen mit unterschiedlichen Messgeräten und entsprechender Schutzausrüstung zur Verfügung.

Die ABC-Erkundung wird jährlich zu ca. 10 bis 15 Einsätzen alarmiert, hierzu zählen vor allem Gefahrstoffunfälle bzw. -austritte, sowie auch Schadstoffmessungen bei Brandereignissen.
Auch überörtlich wird die Einheit angefordert, so z.B. 2012 zum Großbrand eines Düngemittelherstellers in Duisburg, oder zu diversen Großbrandereignissen im Raum Ostwestfalen-Lippe.

Übungsdienst

Der Übungsdienst findet jeden zweiten Donnerstag um 19:00 Uhr statt.
Die Örtlichkeiten wechseln zwischen Unterrichtsräumen auf der Hauptfeuerwache oder der Feuerwache West für den Theoriedienst und dem Feuerwehr-Gerätehaus an der Bleichstraße für den praktischen Übungsdienst.
Weiterhin ist die ABC-Erkundung oft zu Übungs-Messfahrten im Stadtgebiet unterwegs, oder übt den Realeinsatz bei Bielefelder Industrieunternehmen.

Ausbildung

Die Mitglieder der ABC-Erkundung Bielefeld bilden sich regelmäßig im Bereich Chemie fort. Weiterhin sind regelmäßige Ausbildungen an Messgeräten, Schutzanzügen und den EDV-Systemen zu absolvieren.

Am Institut der Feuerwehr (IDF) in Münster werden regelmäßig Seminare besucht und das hier erlangte Wissen auf Standortebene weiter vermittelt.

Der Ausbildungsstand geht weit über das "normale" Feuerwehrwissen über GSG-Einsätze hinaus.

Weitere Kontakte

Die ABC-Erkundung Bielefeld steht im ständigen Kontakt mit weiteren Einheiten aus dem Regierungsbezirk Detmold. Bei gemeinsamen Übungen und Ausbildungen wird das Zusammenarbeiten im Schadensfall immer wieder trainiert.
Darüber hinaus bestehen Kontakte zur Analytischen Task Force (ATF) in Dortmund und Köln, sowie zum Transport Unfall Informations System der Chemischen Industrie (TUIS) und dem Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen (LANUV). Diese Organisationen unterstützen uns, im Bedarfsfall, sowohl in Form von telefonischer Beratung als auch direkt mit Personal und Material an den Einsatzstellen.

 

 

Back to Top