Der Verpflegungszug

83 Bi FFVerpflegungszug pan-32

Der Verpflegungszug der Feuerwehr Bielefeld ist der Löschabteilung Jöllenbeck angeschlossen.  

Egal ob es sich um eine Acetylen Flasche auf der A2, um einen Großbrand oder um die Frauenfussball Weltmeisterschaft handelt. Diese Einsätze haben alle eins gemeinsam: Sie binden viel Personal für einen langen Zeitraum, das mit Getränken und Essen versorgt werden will. 

Alleine im Jahr 2011 wurden 1.345 Einsatzkräfte in 12 Einsätzen verpflegt. K1600 CIMG6156        

   

 Darüber hinaus ist der Verpfegungszug im Rahmen kultureller und sportlicher Veranstaltungen aktiv. Hierzu gehören die Stadtteilfeste wie Jürmker Herbstmarkt und der Weihnachtsmarkt in Jöllenbeck sowie die Verpflegung von 7.000 Läuferinnen und Läufer beim Hermannslauf. 

 K1600 CIMG6165

 

Hermannslauf

2.000 Liter Wasser, Tee, Elektrolyth, unzählige Bananen, Äpfel und Orangen sowie 800 Liter Cola werden für die 7.000 Läufer bereitgehalten.

 

 

 Der "Blaue Bomber"

DSC01979a

   

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gerätewagen Verpflegung (GW-Küche)

Der Gerätewagen ist das zweitausrückende Fahrzeug bei Einsätzen des Verpflegungszuges. Er dient vorrangig dem Transport von Material zum Einrichten einer Verpflegungsstelle. Gleichzeitig ist  der Gerätewagen das Zugfahrzeug für den Feuerwehr-Anhänger Küche oder einen der beiden Feldkochherde.

Der Gerätewagen wurde 1987 auf einem Mercedes-Benz Rundhauber-Fahrgestell für das THW als Mannschaftskraftwagen (MKW) aufgebaut. Den Aufbau fertigte die Firma Wackenhut aus Nagold. Durch die Umstrukturierung des THW konnte der Mannschaftskraftwagen 1995 durch die Stadt Bielefeld übernommen und dem Verpflegungszug zur Verfügung gestellt werden. In Folge dessen passten die Kameraden in zahlreichen Stunden den MKW den eigenen Bedürfnissen an und bauten ihn selbstständig zum Gerätewagen um.

Das Fahrzeug verfügt neben Sitzbänken und Tischen auch über Geschirr und Besteck. Ein tragbarer 13kVA Stromerzeuger dient der eigenständigen Stromversorgung zum Betreiben des Feuerwehr-Anhänger Küche oder der Ausleuchtung der Verpflegungsstelle in der Nacht.

 

DSC02177a 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Feuerwehranhänger - Küche, kurz FwA-Küche,  ist das zentrale Arbeitsgerät des Verpflegungszuges. Er dient vornehmlich der Zubereitung und Ausgabe von Essen sowie dem Transport von Lebensmitteln.

Dank einer großzügigen Spende konnte der Feuerwehranhänger 2008 in Dienst gestellt werden. Aufgebaut wurde der Anhänger auf einem Tandemfahrgestell durch die Firma Roka aus Mengerskirchen.

Der Feuerwehranhänger besitzt neben einem Gefrierschrank auch eine große Kühlkammer, in der Lebensmittel über einen längeren Zeitraum, ohne die Kühlkette zu unterbrechen, gelagert werden können. Für die Zubereitung von Mahlzeiten steht neben einem großen Gasgrill auch ein Konvektomat zum schonenden und schnellen Garen zur Verfügung.

 

Back to Top