Chronik der Löschabteilung Eckardtsheim der Feuerwehr Bielefeld

eh

Bei der Suche nach dem Gründungsjahr der Feuerwehr Eckardtsheim fand man eine Bauzeichnung von einem Spritzenhaus aus dem Jahre 1903. So wurde dieses Jahr als Gründungsjahr angenommen. Bei späteren Recherchen stellten man fest, dass es sich um einen Antrag auf Erweiterung eines vorhanden Spritzenhauses gehandelt hat. Dabei stieß man auf eine Notiz von 1898 wonach das Spritzhaus von Bethel nach Eckardtsheim verkauft werden sollte,

Wohl wissend, das wir älter sind, bleiben wir aber bei 1903 als Gründungsjahr

 

Über die Jahre 1903 bis 1912 ist leider sehr wenig bekannt.

1912: Es ist sehr wahrscheinlich das Diakon Johannes Jansen die Leitung der Abteilung übernahm.

1923 Diakon Johannes Heitbrink übernahm die Löschabteilung

1929 Motorspritze Liliput der Firma Magirus wurde angeschafft

liliput

1939 Malermeister Gerhard Wewers übernimmt die Leitung der Abteilung Eckardtsheim

1945 Elektromeister August Althoff wird neuer Leiter der Feuerwehr. Dieser kam durch einen Einbrecher zu Tode.

1946 In diesem Jahr wurde BM Walter Lange mit der Führung der Wehr beauftragt.

Die Anstalt Eckardtsheim lag in 2 Kreisen, Wiedenbrück und Bielefeld und 3 Gemeinden, Sende, Senne I und Senne II. Keine fühlte sich finanziell verantwortlich, daher gab es keine öffentliche Förderung. Nach heftigen Auseinandersetzungen wurde die Anstaltsfeuerwehr durch den RP in Minden zur öffentlichen Feuerwehr und dem Landkreis Bielefeld zugeordnet. Anstalt Bethel mußte aber für den Unterhalt aufkommen.

1954 Die Feuerwehr bekommt einen ausgedienten Bäckerwagen als Mannschaftswagen mit Tragkraftspritze und einen Anhänger für Geräte.

1959 OBM Walter Lange kommt durche einen tragischen Unfall ums Leben. Tischlermeister BM Friedrich Stender wird die Führung der Feuerwehr übertragen.

1960 Am 22.Oktober bekommt die Feuerwehr ein gebrauchtes TLF 15 Magirus 15/50, 90 PS und 2500 Liter Wassertank.

tlf

1965 Die Gemeinde Senne II wirm 27.04. Stadt Sennestadt.

1966 Es gab immernoch keine finanzielle Förderung für die Feuerwehr, die Ausrüstung war schlecht und unvollkommen. OBM Stender kämpfte für eine bessere Ausstattung der Wehr. Der Löschbezirk umfasste Eckardtsheim mit 3 großen Landwirtschaften und 15 Pflegehäusern mit 1500 Menschen mit Behinderungen.

1970 Durch die Gebietsneuordnung wurde der Bereich der Teilanstalt Eckardtsheim der Stadt Sennestadt zugeordnet. Damit standen der jungen Sennestadt 2 Löschzüge zur Verfügung. Im gleichen Jahr bekommt der Löschzug Eckardtsheim ein neues Löschfahrzeug LF8/8.

1972 Der Löschzug Eckardtsheim bezieht ein neues Gerätehaus mit 2 Einstellplätzen, Soziaölräumen und Unterrichtsraum. Die Kameraden der Feurwehr bekommen zum ersten Mal neue Uniformen, nachdem sie sich jahrzehntelang mit Gebrauchtem zufrieden geben mussten.

1973 Die Gebietsreform NRW schlägt trotz großer Proteste der Befölkerung die Stadt Sennestadt der Stadt Bielefeld zu. Die Löschzug II Eckardtsheim wird jetzt Löschabteilung Eckardtsheim der Feuerwehr Bielefeld.

1975 Die Löschabteilung bekommt ein neues Löschgruppenfahrzeug LF 16.

1976 Ein Unimog vom Zivilschutz wird der Löschabteilung übergeben.

1977 OBM Friedrich Stender tritt aus beruflichen Gründen nach 18 Jahren zurück. Malermeister BM Helmut Wilhelm wird Löschabteilungsführer

1988 OBM Helmut Wilhelm wird zum Bezirkssprecher Süd der Feuerwehr Bielefeld gewählt und muß die Führung der Löschabteilung abgeben. Diakon OBM Harald Müller wird neuer Löschabteilungsführer.

1989 Das LF 8/8 wird durch ein neues LF16TS  vom Zivilschutz ersetzt.

1991 Erste öffentlicher Klöntreff am 24.05 im Gerätehaus zur Öffentlcihkeitsarbeit.

1992 Die Löschabteilung bekommt von der GHD eine Gulaschkanone aus Beständen der Volksarmee. Im gleichen Jahr kauft die Abteilung einen gebrauchten VW Bulli und baut diesen zum MTW um, damit die Mitglieder der Jugendfeuerwehr gesammelt zu Ihrem Standort in Brackwede transportiert werden könne.

1994 Die Löschabteilung plant, finanziert und baut eine Fahrzeughalle an das Gerätehaus an. Baubeginn 27.04.1994. Am 13.08 wurde das Richtfest gefeiert.

1995 Einweihung und Bezug der neues Fahrzeughalle. Außerdem fand ein Jugendfeuerwehr-Zeltlager mit 300 Jugentlichen in Eckardtsheim statt.

1997 Die Löschabteilung bekommt einen VW Bulli von der Teilanstalt, der auch wieder zum MTW umgebaut wurde. Die Gemeinde und die Feuerwehr richten den ersten 3-tägigen Weihnachtsmarkt am 2. Advent aus.

1999 Fertigstellung des selbst finanzierten Bürotraktes als Brandmeisterbüro und eine Küche wird eingerichtet. Die Löschabteilung nimmt die ersten weiblichen Mitglieder auf.

2000 Durch erreichen der Altersgrenze wird HBM Harald Müller in die Ehrenabteilung verabschiedet. Werkzeugmacher Erich Poniewaß übernimmt die Löschabteilungsführung.

2001 OBM Andreas Eweler übernimmt die Löschteilung. Die Löschabteil bekommt ein gebrauchtes Löschgruppenfahrzeug LF16/12.

2005 Die Löschabteilung bekommt einen VW T4 als MTW von der Stiftung Bethel.

2008 OBM Dirk Schlingmann übernahm die Abteilungsführung von Andreas Eweler

2013 Die Löschbteilungsführung wechselt von BI Dirk Schlingmann auf BI Andreas Heidenreich

2016 BI Dirk Schlingmann übernimmt zum 2. Mal die Löschabteilungsführung.

Back to Top