Feuerwehr  Museum  

 

Die Feuerwehr Bielefeld konnte anlässlich des hundertjährigen Jubiläums der Berufsfeuerwehr am 03. Mai 1999 eine Historische Ausstellung eröffnen. Genau ein Jahr später wurde sie als Feuerwehr-Museum weitergeführt.
Es handelt sich um eine Fachausstellung, die über 150 Jahre Feuerwehr- und Technikgeschichte aber auch ein Teil der Bielefelder Stadtgeschichte dargestellt. Zeitzeugnisse zu sammeln, zu bewahren, zu präsentieren und dieses fortzuführen, hat sich das Projekt zur Aufgabe gemacht.

Standort

Das Museum befindet sich auf dem Gelände der Hauptfeuerwache im Dachgeschoss des Werkstattgebäudes. Ein ehemaliger Lagerraum wurde mit viel persönlichem Einsatz und handwerklichem Geschick der Berufsfeuerwehrkräfte zu einem attraktiven Feuerwehrmuseum umgebaut.

Exponate

Die Exponate stammen von der Berufsfeuerwehr und zum anderen Teil von Privatpersonen, Freiwilligen Feuerwehren, Werk- und Betriebsfeuerwehren. Aber auch aktive und pensionierte Feuerwehrleute gaben Exponate aus ihrer Sammlung ins Museum um sie somit einem breiteren Publikum präsentieren zu können. Allen sei herzlich gedankt. Denn das Ergebnis kann sich sehen lassen:

Heute sind über 500 interessante Exponate auf 300 qm Ausstellungsfläche zu sehen. Dem Besucher wird zunächst auf dem Weg zu den Ausstellungsräumen die Geschichte der Bielefelder Feuerwehr auf zahlreichen Großfotos dargestellt.

Ansicht Feuerwehrmuseum 2

 

Die älteste Schrift in der Literatur-Vitrine ist die städtische Feuerordnung aus dem Jahre 1748 im Original vorhanden. Weiterhin ist u.a. das Ausrüstungsbuch der Turnerfeuerwehr von 1887 zu sehen. Aus dieser Zeit sind auch Ledereimer und Signalhörner vorhanden.

Einige historische und neuzeitliche Uniformen, Helme und Dokumente aus verschiedenen Ländern, vornehmlich aus den Partnerstädten Bielefelds sowie Beleuchtungsgeräte, Zierbeile und Urkunden kann man bei einem Rundgang kennen lernen.

Feuerwehr Museen in Deutschland

Erfahren Sie mehr über die Arbeit anderer Feuerwehr Museen in Deutschland und besuchen sie www.feuerwehr-museen.de

Öffnungszeiten

Auf Anfrage, Führungen für Gruppen nach Vereinbarung Telefon 0521/51-2301, Fax: 0521/51-2241 Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Schwerpunkte Themenausstellungen

  • Die Brandstelle: mit Exponaten aus besonderen Einsatzstellen
  • Atemschutztechnik König´scher Rauchschutzhelm 1920 bis heute
  • Brandmelde- und Alarmierungsanlagen von der Trillerpfeife zum Einsatzleitrechner
  • Feuerlöschgeräte Streubüchse 1900, Feuerlöschbombe 1940 u.a..
  • Technische Hilfe/Umweltschutz Pferde-Hebegeschirr 1940 bis zu Luftheber und Rettungsschere
  • Rettungsdienst Reanimationsgeräte, Sanitätsdienst KATS, EKG-und Beatmungsgeräte im NAW
  • Fotoausstellung Fotografien 1870 bis 2010
  • Modellbau alte Spritzen und neue Fahrzeuge
  • Handdruckspritzen ausgelagert in Nebenwachen

Nächste Führung

Führungen durch die Ausstellung „150 Jahre Feuerwehr und Rettungsdienst“ finden auf Anfrage statt.